Top-Azubi trifft Top-Athlet*in

Kooperationsprojekt mit Sparkassenverband Rheinland-Pfalz bietet exklusive Trainingseinheit mit Karate-Star Jonathan Horne

Den besten Auszubildenden der rheinland-pfälzischen Sparkassen eine außergewöhnliche und in Erinnerung bleibende Anerkennung für ihre besonderen Leistungen zu geben und zugleich das Bewusstsein der jungen Mitarbeiter*innen für das gesellschaftliche Engagement der Sparkassen zu schärfen – dies ist das Ziel des Angebotes „Top-Azubi trifft Top-Athlet*in“ der Stiftung Sporthilfe Rheinland-Pfalz und des rheinland-pfälzischen Sparkassenverbandes.

Seit nun mehr sieben Jahren bietet die Sporthilfe die Möglichkeit bei einem „Meet-and-Greet“ Spitzensportler*innen hautnah kennenzulernen. Hierbei geht es nicht nur um einen interessanten Gedankenaustausch, sondern auch um ein gemeinsames Training. In diesem Jahr ermöglichte der ehemalige Top-Karateka und jetzige Bundestrainer Jonathan Horne vom Teikyo Karate Team Kaiserslautern gleich drei der besten Auszubildenden in diesem exklusiven Termin, die Sportart Karate näher kennenzulernen. In diesem Jahr konnten sich die Teilnehmer*innen Barbara Weyers und Thomas Klauck (beide Sparkasse Eifel-Mosel-Hunsrück) sowie Vivianne Reiser (Sparkasse Donnersberg) darauf freuen, einen Einblick in die ihnen bis dahin unbekannte Sportarten zu erhalten.

Das ist neben dem rein Sportlichen auch ein großes Anliegen von „Jonny“ Jonathan Horne. Er sieht sich als Botschafter seiner Sportart und hofft inständig darauf, dass Karate 2028 wieder ins olympische Programm aufgenommen wird. Zu den Olympischen Spielen in Tokio reiste er als große Medaillenhoffnung und erlebte den bittersten Moment der sportlichen Karriere als er in seinem zweiten Kampf mit einer schweren Armverletzung ausschied. Das Ende seiner aktiven leistungssportlichen Laufbahn folgte darauf. Er schaffte jedoch den Perspektivwechsel in seiner neuen Rolle als Bundestrainer Nachwuchs und steht auch in seinem „neuen Job“ gerne für „Top-Azubi trifft Top-Athlet*in“ bereit.

Das sportartspezifische Warm-Up beinhaltete neben allgemeinen Konditionsübungen, auch Mobility- und Krafteinheiten und forderte alle Karate-Neulinge gleich zu Anfang heraus. Anschließend vermittelte Jonathan die technischen Basics der Kampfkunst, die dann eingeübt wurden. Mit viel Freude an den neuerlernten Schritt- und Trittabfolgen festigten die Teilnehmer*innen ihr Können zunächst ohne und dann mit Gegner. Zum Abschluss konnten alle nochmal ihr Bestes in einer Kraftausdauereinheit unter Beweis stellen, in der Reaktionsschnelligkeit und motorische Koordination intensiv gefordert wurden.

Mit höchster Konzentration und Durchhaltevermögen absolvierten alle drei Karateka diese Einheit mit Bravour. Selbstverständlich lernt man eine so komplexe Kampfkunst nicht an einem Tag, aber am Ende bekamen die Besucher einen Eindruck davon, welche Vielfalt die Sportart mit sich bringt. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht und der Aussicht auf Muskelkater waren sich alle einig, dass dieses „Meet-and-Greet“ eine unvergessliche Erfahrung gewesen ist.

Ein großer Dank gilt Jonathan Horne für die Bereitschaft sowie unserem Partner, dem Sparkassenverband Rheinland-Pfalz und seinen Sparkassen. Beide Parteien leisten mit ihrem Engagement für dieses Projekt einen großen Beitrag für den Sport.

Wir freuen uns auf die nächste Generation der „Top-Azubis“ und wünschen schon jetzt allen Auszubildenden der rheinland-pfälzischen Sparkassen viel Erfolg für ihre Prüfungen. Bis im nächsten Jahr!

Sponsoren & Partner
Kuratoren
Aktiv werden

Spitzensport in Rheinland-Pfalz unterstützen

Möchten auch Sie den Spitzensport in Rheinland-Pfalz unterstützen? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Gerne entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen das passende Paket.

Copyright © 2023 Stiftung Sporthilfe Rheinland-Pfalz